#1

Mal in aller Deutlichkeit

in Fragen rund um den Beruf 22.06.2015 12:01
von Gigaherz • Co-Admin | 9.395 Beiträge | 6399 Punkte

..

Immer wieder höre ich das Fahrer/innen sich über alles Mögliche am beklagen sind. Das geht vom Lohn bis zu LuRz, Arbeitszeit, Schichtzeit, Be,- Entladetätigkeit bis hin zu Lohn und Spesen und teure Autohöfe.

Nur IHR habt es in der Hand dieses ändern und Euch nicht mehr " ausbeuten " zu lassen. Euer Gemeckere wird NICHTS ändern. Meckert weiter in Foren, Facebook oder in Gesprächen. Nutzen wird es nichts. Es wird nicht der Prophet erscheinen und euch die frisch geschossenen und gebratenen Hähnchen auf den Teller legen. Ihr müsst aktiv werden, euch nicht alles gefallen lassen. Wir haben Gesetze die zur Einhaltung aufrufen. Euer Recht ist im Grundgesetz verankert. Immer mehr wird der deutsche Fahrer vom Ostblock ver,- und bedrängt. Ihr könnt es ändern...und NUR IHR.

Andere Berufe .. und das sind fast alle Berufe in Deutschland machen es EUCH vor. Holland, Polen machen es EUCH vor.

Das Zauberwort heißt " GEWERKSCHAFT " . Nur wenn ihr in die Gewerkschaft eintretet werdet ihr etwas verändern. Schaut nach Holland. Dort ist die Gewerkschaft eine Macht vor denen die Speditionen zittern. Die polnische Gewerkschaft hat hier die Nahles in die Knie gezwungen im Thema Mindestlohn für Transitfahrten. Auch in Polen ist die Gewerkschaft eine nicht zu unterschätzende Macht. Und dort funktioniert das System. In den Ländern in denen die Fahrer nicht in der Gewerkschaft sind, werden sie ausgenutzt da der Fahrer ein leicht zu tauschendes Objekt ist. Und genauso denken die Spediteure. Solange ihr funktioniert ist es gut. Wenn nicht, weg damit und ein Neuer steht schon da.

Es geht hier um 1% eures Bruttolohnes. Rechnet euch das mal aus. Das ist nix. Aber die Kita-Streiks sollten Euch gezeigt haben wie stark man werden kann. Innerhalb des Streikes verbuchte Verdi 70% Zuwachs an Mitgliedern. Und nur so geht es. Streiken ist verbrieftes Recht in Deutschland. Aber nur mit Gewerkschaft. Ohne darf das niemand. Redet doch mal mit Verdi. Haben wollen die Uns. Nur Ihr müsst euch dort anmelden. Niemand wird euch den roten Teppich ausrollen wenn ihr nicht den ersten Schritt macht. Hupend auf dem Parkplatz, kurz mit verringerter Geschwindigkeit fahren, jammern auf Facebook, glaubt ihr wirklich das juckt den Arbeitgeber? NEIN.

Es liegt nur an Euch. Redet mit Kollegen. Ermutigt sie dazu der Gewerkschaft beizutreten. Dann wächst die Gemeinschaft und gemeinsam sind wir stark und können wir etwas bewegen.

..


Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst hier eh nicht lebend raus!

Ein Forum lebt durch seine Mitglieder...und deren Beiträge !!!!


F12 und FERNfahrer haben sich bedankt!
nach oben springen

#2

RE: Mal in aller Deutlichkeit

in Fragen rund um den Beruf 22.06.2015 13:29
von rumtreiber | 3.149 Beiträge | 3217 Punkte

In jüngeren Jahren war ich in der ÖTV und als der Streikaufruf kam wollten wir mit machen, aber die Gewerkschafte wollte dass nicht.

Von mir bekommen die keinen Cent.

Aber ich habe eine sehr gute Arbeitsrechtsschutz


Schrott + Gebühren freie Fahrt


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: eckejodler
Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste und 6 Mitglieder, gestern 71 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2075 Themen und 240557 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen