#1

Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 16.10.2013 21:07
von Großer • Moderator | 1.469 Beiträge | 1256 Punkte

Was kann man eigentlich machen,um Schäden beim Rangieren zu vermeiden???

-Wenn man an eine Rampe fährt,sollte man immer versuchen über links an die Rampe zu fahren,da man dort im linken Spiegel bessere Sicht nach hinten hat...und auch mal den Kopf ausm Fenster mit Blick nach hinten stecken kann...
-da ja nicht immer ein Einweiser vorhanden ist,muß man halt öfter mal aussteigen und nachsehen,wie man zur Rampe steht und wieviel Platz noch ist...
-manche Einweiser meinen ja,sie müßten hinten wild rumfuchteln,um einem zu zeigen,in welche Richtung man lenken soll...oder in welche Richtung...z.B. der Auflieger soll....da ein Einweiser aber ja auch nicht immer weiß,wie man lenken muß,sollte man ihm sagen,das er nur laut STOP rufen soll,bevor man irgendwo gegenfährt...

Wem noch etwas einfällt...bitte in diesen Tröööt



nach oben springen

#2

RE: Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 16.10.2013 21:13
von Purzel • Admin | 39.065 Beiträge | 23161 Punkte

...der Einweiser sollte auch immer links hinten so stehn, dass der Fahrer ihn im Seitenspiegel sehen kann


Eín Miteinander - kein Gegeneinander

nach oben springen

#3

RE: Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 17.10.2013 18:41
von Jackmigger | 242 Beiträge | 78 Punkte

Mein Tipp an die Fahranfänger:

Am freien Tag in Ruhe üben. Am besten unter "Aufsicht" eines erfahrenen Kollegen.


Lebba ged weida









Schade
nach oben springen

#4

RE: Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 20.10.2013 03:44
von celader | 568 Beiträge | 178 Punkte

Was für Voraussetzungen sollte ein Einweiser mitbringen?


nach oben springen

#5

RE: Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 22.10.2013 22:06
von Großer • Moderator | 1.469 Beiträge | 1256 Punkte

Zitat von celader im Beitrag #4
Was für Voraussetzungen sollte ein Einweiser mitbringen?

Eigentlich schafft man die Vorraussetzungen selbst,indem man ihm genau sagt,was ermachen soll und worauf er achten soll...
von Vorteil wäre natürlich,wenn der Einweiser mit beiden Augen gucken kann



nach oben springen

#6

RE: Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 23.10.2013 23:16
von Großer • Moderator | 1.469 Beiträge | 1256 Punkte

Wie kann man es denn bei einem Anhängerzug vermeiden...wenn man z.B. in einem engen Wendehammer umdrehen muß,das man sich nicht irgendein Kabel zwischen Motorwagen+Anhänger oder etwas anderes beschädigt????

Ich geb mal nen Stichwort: den Anhänger unterschneiden

Nu bin ich mal gespannt,ob es jemand erklären kann...



nach oben springen

#7

RE: Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 24.10.2013 20:47
von BerlinER • Super-Mod | 17.546 Beiträge | 10003 Punkte

Zitat von Großer im Beitrag #6

Ich geb mal nen Stichwort: den Anhänger unterschneiden

Nu bin ich mal gespannt,ob es jemand erklären kann...




watt willst du mit den hänger machen.....


.
.
.

Dich leiden sehen und nicht helfen können, war schmerzlich.

Du hast gekämpft, gehofft und doch verloren.
nach oben springen

#8

RE: Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 25.10.2013 08:38
von rumtreiber | 3.149 Beiträge | 3217 Punkte

wie soll man das in schriftform fassen


also wenn einiges von der kreisfahrt abgeschlossen ist, mit der maschine kurz in die andere richtung lenken und dann die deichsel rückwärts etwas unter den anhänger schieben, kurz vor dem ende dieser aktion wieder gegenlenken um dann nach dem stop wieder in die ursprüngliche richtung weiter zu fahren.


dieses kann man in sehr engen situationen auch mehrfach wiederholen. um so auf engstem raum einen anhängerzug zu wenden.



einer der es perfekt beherrscht::::::::::::http://www.youtube.com/watch?v=AH66TfHs2ik


Schrott + Gebühren freie Fahrt


nach oben springen

#9

RE: Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 26.10.2013 16:38
von Dieselknecht0815 | 1.701 Beiträge | 808 Punkte

Zitat von rumtreiber im Beitrag #8
wie soll man das in schriftform fassen


also wenn einiges von der kreisfahrt abgeschlossen ist, mit der maschine kurz in die andere richtung lenken und dann die deichsel rückwärts etwas unter den anhänger schieben, kurz vor dem ende dieser aktion wieder gegenlenken um dann nach dem stop wieder in die ursprüngliche richtung weiter zu fahren.


dieses kann man in sehr engen situationen auch mehrfach wiederholen. um so auf engstem raum einen anhängerzug zu wenden.



einer der es perfekt beherrscht::::::::::::http://www.youtube.com/watch?v=AH66TfHs2ik


Mit nem beladenen Anhänger macht der das bestimmt nicht mehr...


Gruss Klaus
nach oben springen

#10

RE: Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 26.10.2013 16:50
von rumtreiber | 3.149 Beiträge | 3217 Punkte

ich auch nicht.



habe eine zeit am anhänger eine hydraulik gehabt, die deichsel wurde je nach winkel weg gedrückt bzw rangezogen, da mit hat das immer ratz fatz geklappt zwincker


Schrott + Gebühren freie Fahrt


nach oben springen

#11

RE: Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 27.10.2013 07:22
von Großer • Moderator | 1.469 Beiträge | 1256 Punkte

Man kann es wirklich schlecht beschreiben...aber das Video zeigt es ganz gut...
Letztens hat sich erst eine Kollegin beim Wenden auf herkömmliche Art sich das ABS-Kabel eingeklemmt und durchgetrennt...
Beim 2-Achs-Anhänger muß man dabei sehr darauf achten,wie er beladen ist...ist der Anhänger leer bzw. hat einen niedrigen Schwerpunkt...ist es kein Problem..
ist der Anhänger voll beladen oder hat durch die Ladung einen hohen Schwerpunkt,dann ist schon äußerste Vorsicht geboten...wenn dann die Achse um 90 Grad unter den Anhänger geschoben ist,dann reicht ein ruckartiges Bremsen oder Anfahren,um den Anhänger umzukippen...
wenn man es mal ausprobieren möchte,dann sollte man es mit nem leeren Anhänger machen...
bei einem 3-Achs-Anhänger ist die Gefahr des Umkippens nicht so groß...da kann man es auch im vollgeladenen Zustand machen...



nach oben springen

#12

RE: Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 27.10.2013 07:53
von Gigaherz • Co-Admin | 9.356 Beiträge | 6357 Punkte

..

der im Video hat genau wie ich, keinen Anschlag am Drehschemel. Deswegen kann er so extrem eindrehen. Ich kann auch meine Zugmaschine neben den Anhänger stellen, ohne den Anhänger abzukoppeln. Das geht easy.

Ist aber ein Anschlag angebracht, dann kannst du diese Manöver fast vergessen. Umkippen wird der Anhänger nicht sofern man langsam rangiert.

Hab das alles mit Mähdrescher drauf schon gemacht.


Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst hier eh nicht lebend raus!

Ein Forum lebt durch seine Mitglieder...und deren Beiträge !!!!


nach oben springen

#13

RE: Vermeidung von Rangierschäden...

in Hilfe für Fahranfänger 27.10.2013 07:58
von Gigaherz • Co-Admin | 9.356 Beiträge | 6357 Punkte

..

einen Einweiser versuch ich zu vermeiden. Die meisten wissen nicht was sie tun sollen. Stehen im toten Winkel, winken komisch.

Ich hab 2 Zugmäuler verbaut. Ist schon passiert das der Einweiser mir zwischen Maschine und Anhänger sprang um meine Zugdeichsel zu heben. Da ich leer aber die untere (fast nicht sichtbar) nehme, musste ich ihm das erst mal zeigen. Aber hätte ich ihn nicht gesehen, dann kommt er schnell zwischen LKW und Anhänger. Deswegen verscheuch ich die immer.


Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst hier eh nicht lebend raus!

Ein Forum lebt durch seine Mitglieder...und deren Beiträge !!!!


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Vernünftiger
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 71 Gäste und 15 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2057 Themen und 238112 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen