#1

Neues Gesetz soll Zahlungsverzug verhindern

in Neuigkeiten - Aktuelles 15.05.2012 19:24
von Purzel • Admin | 39.660 Beiträge | 23775 Punkte

Neues Gesetz soll Zahlungsverzug verhindern

Berlin. Das Bundesjustizministerium (BMJ) hat in der vergangenen Woche den Entwurf für ein Gesetz zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr beschlossen. Ziel des Gesetzentwurfs ist es nach Auskunft des Ministeriums, die Zahlungsmoral von Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern zu verbessern. Wenn Schuldner es hinauszögern, offener Forderungen zu begleichen, oder sich durch vertragliche Zahlungs- oder Überprüfungsfristen praktisch einen kostenlosen Gläubiger- oder Lieferantenkredit einräumen lassen, sei das vor allem für kleine und mittlere Unternehmen mit finanziellen Risiken verbunden.

Der Gesetzentwurf soll die Möglichkeit einschränken, durch eine Vereinbarung von Zahlungs-, Abnahme- und Überprüfungsfristen die an sich bestehende Pflicht zur sofortigen Begleichung einer Forderung hinauszuschieben. Dafür ist eine Ergänzung im Zweiten Buch des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) vorgesehen. Demnach müssen öffentliche Auftraggeber für Waren und Dienstleistungen künftig innerhalb von 30 Tagen nach Zugang einer Rechnung oder Empfang einer Gegenleistung bezahlen. In Ausnahmefällen lässt sich diese Frist auf maximal bis zu 60 Tage verlängern.

Vertraglich vereinbarte Zahlungsfristen zwischen Unternehmen sind auf 60 Tage beschränkt, wenn die Parteien nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart haben und dies für den Gläubiger nicht grob nachteilig ist. Zudem ist für jeden Zahlungsverzug laut dem Gesetzentwurf eine Entschädigung für Beitreibungskosten von mindestens 40 Euro vorgesehen sowie eine Anhebung des gesetzlichen Verzugszinssatzes für Geschäfte zwischen Unternehmern von acht auf neun Prozentpunkte über Basiszinssatz.

Mit dem Gesetzentwurf setzt das BMJ eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Februar 2011 zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr in deutsches Recht um. Die Umsetzungsfrist endet am 16. März 2013. (ag)


>>>> Quelle<<<

zu Zeiten der Tarife war dies die Aufgabe des BAG. Kam der Zahlungspflichtige nach 30 Tagen nicht seiner Zahlungspflicht, gegenüber seinem Sub nach, bezahlte er Strafe an das BAG


Eín Miteinander - kein Gegeneinander

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Onkel1
Besucherzähler
Heute waren 49 Gäste und 11 Mitglieder, gestern 172 Gäste und 18 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2089 Themen und 242024 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen