#1

A7: Gasflasche explodiert im Führerhaus eines Lastwagens

in Neuigkeiten - Aktuelles 04.07.2013 09:44
von BerlinER • Super-Mod | 17.591 Beiträge | 10048 Punkte

Homberg. Auf der Raststätte Hasselberg-Ost an der A 7 in Fahrtrichtung Nord ist es am Mittwoch gegen 20.20 Uhr zu einer Gasexplosion im Führerhaus eines Lastwagen-Sattelzugs gekommen. Der Fahrer wurde mit schweren Brandverletzungen in eine Spezialklinik gebracht



>>>>quelle<<<<


.
.
.

Dich leiden sehen und nicht helfen können, war schmerzlich.

Du hast gekämpft, gehofft und doch verloren.
nach oben springen

#2

RE: A7: Gasflasche explodiert im Führerhaus eines Lastwagens

in Neuigkeiten - Aktuelles 04.07.2013 09:50
von Purzel • Admin | 39.257 Beiträge | 23356 Punkte

der wird doch nicht im Fahrerhaus gekocht haben


Eín Miteinander - kein Gegeneinander

nach oben springen

#3

RE: A7: Gasflasche explodiert im Führerhaus eines Lastwagens

in Neuigkeiten - Aktuelles 04.07.2013 10:08
von Gigaherz • Co-Admin | 9.382 Beiträge | 6385 Punkte

...

flasche ned richtig zu...und 30min. später ne kippe an....booooooooom....


Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst hier eh nicht lebend raus!

Ein Forum lebt durch seine Mitglieder...und deren Beiträge !!!!


nach oben springen

#4

RE: A7: Gasflasche explodiert im Führerhaus eines Lastwagens

in Neuigkeiten - Aktuelles 04.07.2013 10:14
von BerlinER • Super-Mod | 17.591 Beiträge | 10048 Punkte

Zitat von Gigaherz im Beitrag #3
...

flasche ned richtig zu...und 30min. später ne kippe an....booooooooom....




rauchen iss unjesund.......


.
.
.

Dich leiden sehen und nicht helfen können, war schmerzlich.

Du hast gekämpft, gehofft und doch verloren.
nach oben springen

#5

RE: A7: Gasflasche explodiert im Führerhaus eines Lastwagens

in Neuigkeiten - Aktuelles 21.06.2014 06:28
von Gigaherz • Co-Admin | 9.382 Beiträge | 6385 Punkte

Gas-Explosion in der Fahrerkabine: Lkw-Fahrer wollte Kontakt zur Tochter erzwingen


Fritzlar. Ohne Laster gibt’s von allem zu wenig. Oft lesen wir so einen Spruch beim Versuch, einen Truck zu überholen. Vor dem Amtsgericht Fritzlar steht ein Vierzigjähriger, der eine Sattelzugmaschine steuerte. „Da habe ich einen Scheiß gebaut“, gibt er gleich am Anfang zu. Zerknirscht schildert er, was vor fast einem Jahr zu dem Ereignis auf dem Rastplatz Hasselberg führte, über das die Justiz entscheiden muss.





Der Angeklagte fuhr die ganze Woche lang hin und her zwischen Dresden, Stuttgart und Köln. Die familiäre Situation schien aussichtslos. Ein Zeuge bestätigte die traurigen Eheverhältnisse vieler Berufskraftfahrer. Beim Angeklagten hatte das zur Trennung von der Frau geführt. Der Kampf um den Zugang zur siebenjährigen Tochter zerrte an den Nerven.

Als Profi erkannte er, dass eine Pause notwendig sei. Auf dem Rastplatz holte er die Gasflasche, mit der ein hinten aufgebockter Gabelstapler betrieben wurde. Er stellte sie auf den Fahrersitz. Er sandte einem Freund einen Abschiedsgruß. Auch die Oma las eine SMS: Bitte lass mich tot sein! Dann drehte er den Gashahn auf. Mit dem Handy nahm er auf, wie das Gas weiß herauszischte. Nach zehn Sekunden drehte er die Flasche wieder zu. Das Foto ging an die Ehefrau. Er wollte mit der Tochter telefonieren.

Richterin Corinna Eichler fragt: „Sie meinen, eine Mutter würde so den Kontakt zum Kind zulassen?“ Der Mann schüttelt den Kopf. Laut seiner Aussage wollte er nach einiger Zeit eine Zigarette zur Beruhigung rauchen. Es knallte. In Unterhosen stand er draußen. Verbrennungen zweiten Grades an Armen und Beinen, im Gesicht. Zeugen berichteten, wie im Umkreis von 50 Metern alles mit Trümmern und Glassplittern übersäht war. Weitere Verletzte gab es nicht.

Hatte der Angeklagte die Explosion absichtlich herbeigeführt? Der Sachverständige erläutert, wie sich das Gas, schwerer als Luft, lange Zeit am Boden der Fahrerkabine halten kann. Der Zündfunke hätte vom Feuerzeug kommen können, aber auch von der Zündung des Lkw. Zur Klärung ist ein weiteres Gutachten erforderlich. Die Verhandlung wird vertagt.

Eine Zeugin hatte sich um den Fahrer nach der Explosion gekümmert. Sie lächelt den Angeklagten an und meint: „Ich habe erst heute erfahren, dass Sie überlebt haben. Ich bin so froh!“ (me)

Q U E L L E


Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst hier eh nicht lebend raus!

Ein Forum lebt durch seine Mitglieder...und deren Beiträge !!!!


zuletzt bearbeitet 21.06.2014 06:29 | nach oben springen

#6

RE: A7: Gasflasche explodiert im Führerhaus eines Lastwagens

in Neuigkeiten - Aktuelles 22.06.2014 15:10
von Belinda | 476 Beiträge | 572 Punkte

Nur gut, dass Niemand in der Umgebung zu Schaden gekommen ist.
Soweit denk man wohl nicht mehr, wenn man derart daneben ist. Das rechts u. links Kollegen
stehen können, die nichts für diese traurige Lage können. Gefahrguttransport wäre in dieser
Lage ganz fatal gewesen.


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Vernünftiger
Besucherzähler
Heute waren 23 Gäste und 7 Mitglieder, gestern 125 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2067 Themen und 239299 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen